#5 Heinz Emigholz

Sentimental Bombast. 29 Blätter aus "Die Basis des Make-Up"

Köln 2010. 13,8 x 20,4 cm. 32 Seiten mit 29 s/w Abb., brosch. Preis 6,- Euro inkl. Versand (im Ausland 5,15 Euro plus Porto). Der Versand erfolgt ohne Vorkasse mit Rechnung.

Heinz Emigholz, geboren 1948 in Achim bei Bremen, lebt in Berlin. Seit 1973 ist er in Deutschland und in den USA als freischaffender Filmemacher, bildender Künstler, Kameramann, Autor, Publizist und Produzent tätig. Viele Ausstellungen, Retrospektiven, Vorträge und Publikationen im In- und Ausland. 1974 Beginn der enzyklopädischen Zeichenserie "Die Basis des Make-Up", der 2007/08 im Berliner Museum Hamburger Bahnhof eine große Einzelausstellung gewidmet war. 1978 gründete er die Produktionsfirma Pym Films. 1984 Beginn der Filmserie. Photographie und Jenseits. Seit 1993 hat er den Lehrstuhl für Experimentelle Filmgestaltung an der Universität der Künste Berlin inne. Er ist Mitbegründer des dortigen Instituts für zeitbasierte Medien und des Studiengangs Kunst und Medien. 2003 Beginn der Edition seiner Filme auf DVD (Filmgalerie 451). Publikationen u.a.: Krieg der Augen, Kreuz der Sinne, Seit Freud gesagt hat, der Künstler heile seine Neurose selbst, heilen die Künstler ihre Neurosen selbst, Normalsatz – Siebzehn Filme und Das schwarze Schamquadrat (alle vier Bücher im Verlag Martin Schmitz), Die Basis des Make-Up (I) und (II), Der Begnadete Meier, Kleine Enzyklopädie der Photographie und Die Basis des Make-Up (III) (in Die Republik Nr. 68-71, 76-78, 89-91, 94-97 und 123-125) und Sense of Architecture mit über 600 Photographien. (Weitere Informationen über den Autor unter: www.pym.de)

"Die Basis des Make-Up" ist eine Serie von mehr als 600 Zeichnungen, an der Heinz Emigholz seit 1974 arbeitet. "Originale" dieser Zeichnungen gibt es nicht, weil sie jeweils nur als Zwischenschritte in der Produktion der späteren "Originaldrucke" dienen. Diese Originaldrucke werden von verschiedenen Galerien vertrieben. Das Titelbild der Serie, die Photographie eines Totenkopfes, hat Heinz Emigholz 1975 in einem Buch über Make-Up-Techniken bei "Volunteers of America" in San Diego gefunden. Die Bildunterschrift lautete "Die Basis des Make-Up" und wurde zum Titel der Zeichenserie wie auch mehrerer seiner Filme. Seit einiger Zeit verfasst Heinz Emigholz sukzessive begleitende Texte zu den einzelnen Zeichnungen dieser umfangreichen Serie. In flypaper #5 werden 29 dieser Zeichnungen mit bisher unveröffentlichten Texten vorgestellt.